Tuesday, July 8, 2014

Wandern im Böhmischen


Ende April fuhren ein paar Freunde und ich ins Hinterland der Sächsischen Schweiz, um von dort aus über die Grenze zu wandern und zwei schöne Tage in der Tschechischen Republik zu verbringen.
Durch das viele Bahngefahre habe ich fast den Überblick verloren, wo wir alles waren... Auf jeden Fall war Krasna Lipa, Litomerice, Decin und Melnik dabei!


Fuji X100

Sunday, June 22, 2014

Country Wedding


Mitte Juni luden Jenny Elflein und Oliver Haunschild zur rustikalen Landhochzeit auf das Gut Sonnekalb bei Naumburg an der Saale.

Am Freitagabend fanden sich die Gäste aus Erfurt, Schwerin und Stuttgart in dem kleinen Örtchen direkt an der Grenze zwischen Thüringen und Sachsen-Anhalt ein, um den nächsten Tag entspannt und gemütlich bei alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken sowie einem deftigen Abendessen einzuläuten. Nachdem die letzten organisatorischen Details abgeklärt und ein Foto graphischer Rückblick auf das Leben von Jenny und Oli vor der Ehezeit gewagt wurde, konnte der große Tag des Paars kommen.

Der Hochzeitssamstag wurde mit einem reichlichen Frühstück in großer Runde eröffnet. Gut gestärkt machten sich die Gäste, die Eltern des Brautpaares und natürlich Braut und Bräutigam daran, die Schals aus dem Schrank zu holen und sich hineinzuwerfen.
Oli bereitete sich gemeinsam mit seiner Mom vor. Zur Beruhigung (ob das Oli eigentlich wirklich braucht?) wurde aber zuerst ein kühles Efes-Bier geköpft. Das folgende Programm ist dann einfach für den Bräutigam: Hemd, Hose, Schlips, Weste und Jackett, nicht zu vergessen Schuhe, Einstecktuch und Blümchen am Revers. Kurz die Haare richten und fertig.
Bei Jenny gestaltete sich die Haargestaltung etwas ausgeklügelter, aber nach dem Locken wickeln und dem Einflechten des Blumenschmuck war auch das erledigt. Ein spannender Moment erwartete Jenny und Mutti Andrea, die Chefkoordinatorin des Wochenendes, beim Überstreifen des Brautkleids. Würde der schon groß gewordene Babybauch in das Kleid passen? Die Anpassungen in "letzter Minute" hatten sich aber gelohnt und somit war das weiße Sommerkleid flugs geschlossen. Mit den Cowgirlstiefeln und dem für Jennys Verhältnisse uberbordendem Schmuck um Hals und Handgelenk wurden die letzten Details vollendet, bevor der Brautvater seine Tochter für den letzten Weg unter seiner Obhut abholte.
Ziel war die Eckartsburg in Eckartsberga, wunderschön gelegen in den Hügeln der Saalelandschaft. Dort wartete der Bräutigam gespannt auf die Ankunft der Braut. Nach kurzem Warten war es dann soweit und der schwarze Skoda fuhr vor das große Portal der Burg. Der Brautvater entließ seine Tochter in die Arme von Oli. Somit konnte die Trauung endlich beginnen. Nachdem die letzten Formalitäten mit der Standesbeamten und den Trauzeugen Benno und Elias mehr oder weniger souverän erledigt waren, wurde den Hochzeitsgästen Einlass in das lichtdurchflutete historische Trauungszimmer gewährt. Mit Musik und persönlichen Worten steuerte die Standesbeamtin auf den Höhepunkt der Zeremonie hin. Sichtlich ergriffen gaben sich Braut und Bräutigam ein deutlich verhörbares Ja-Wort, die Ringe und einen Schmatzer auf den Mund, alles begleitet von der sich durch die Wolken durcharbeitenden Sonne und einem Schmetterling auf dem Tisch vor dem Brautpaar. Kein Wunder, dass bei der Braut Freudentränen die gepuderte Wange herunterliefen. Mit Country Rock wurde der offizielle Teil beendet, sodass die schon fiebrigen wartenden Gäste ihre Glückwünsche loswerden konnten.
Draußen zeigte dann der alte Burgpranger dem Bräutigam, welche Konsequenz droht, wenn zukünftig die PlayStation etwas zu lange läuft. Ein Sektempfang mit Blick über die Landschaft und wunderbarem Gebäck und Obst stärkte dann alle Anwesenden, bevor sich die Gäste mit den Autos und das Brautpaar mit dem großen Pferdegespann mit Verdeck wieder auf den Weg zum Bauernhof begaben.
Das Verdeck wurde kurzzeitig notwendig, überraschte doch ein kurzer aber heftiger Regenschauer das frisch vermählte Paar zwischen vom Mohn rot gefärbten Getreidefeldern.
Angekommen auf dem Hof erwartete das Paar ein Regenschirm, Brot und Salz sowie das obligatorische Sägen des recht dick geratenen Holzstamms. Hier hat sich zumindest der Bräutigam nach großer Anstrengung nicht zu verachtende Schwielen am Ringfinger geholt. Immerhin soll das Ritual ja zeigen, welche Arbeit, welche Ausdauer und welche Mühen mit der Ehe verbunden sind... Zweck erfüllt. Beim anschließenden Tortenanschnitt zeigte sich dann, dass wohl Oli in der Ehe die Hosen anhaben wird. Beim nächtlichen Übereinstimmungsspiel zeigte sich eine anderslautende Tendenzen. Es wird sich zeigen, was sich letztlich bewahrheitet.
Nachdem das Paar mit Fotograf (nicht ich) und Helfern in den umgebenden Feldern die offiziellen Hochzeitsfotos geschossen hatte, wurde der informellere Teil des Tages eingeläutet. Die Gäste schossen mit der Armbrust um die Wette und zu erledigenden Gefälligkeiten für das Brautpaar im kommenden Jahr. Eine Line Dance Tanzgruppe zeigte ihr können im Inneren des Dreiseitemhofs und heizte die Stimmung für die noch folgenden Tanzeinlagen von Jenny und Oli auf. Die Tanzfläche wurde mit einem standesgemäßen Hochzeitstanz eröffnet, bei der Helene Fischers "Atemlos" das eine oder andere Mal, auch noch spät in der Nacht, zur Überfüllung der Tanzfläche führte...

Ein spätes Frühstück am Sonntagvormittag ließ dann die Hochzeitsfeierlichkeiten in Kleinheringen ausklingen, bevor sich dann alle gen Heimat verabschiedeten.


Sony A65